Kürzlich wurde ich an der Freihandverbuchung freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen, den Automaten zum Verbuchen zu benutzen. Automation hört sich ja erst mal gut an, leider bleibt der Datenschutz dabei auf der Strecke. Ich sehe es nicht ein, mein Passwort an einem hellen, weit einsehbaren Touchscreen eingeben zu müssen wenn unmittelbar hinter mir Leute stehen und ich den großen Bildschirm bei der Eingabe kaum abdecken kann. (ja das Passwort erscheint in Sternchen aber ich muss auf die großen Tasten auf dem Touchscreen drücken - man ziehe den Vergleich zum Geldautomaten o.ä.)
Das klingt jetzt eventuell etwas übertrieben weil es sich ja "nur" um den Bibliotheks-Zugang handelt allerdings finde ich dass das Thema Datenschutz und Privatsphäre nirgends unter den Tisch fallen sollte. Menschen, die für dieses Thema nicht ausreichend sensibilisiert sind, gewöhnen sich erfahrungsgemäß schnell an solche Umstände.
Ich finde, gerade eine Hochschule sollte mit bestem Beispiel voran gehen.