Es kommt mittlerweile relativ regelmäßig zu Unfällen auf dem Parkplatz, was nicht zuletzt auf die völlige Überfüllung zur Vorlesungszeit zurückzuführen ist.
Mittlerweile wird nicht nur in zweiter, sondern auch in dritter Reihe geparkt.

Neben der scheinbar gestiegenen Anzahl der Studenten, die diesen Parkplatz nutzen, stellt sich private Nutzung der Anwohner und vor allem die *kommerzielle* Nutzung des Parkplatzes durch anliegende Unternehmen (z.B. Fahrschule!) als Problem da.

Dieses Problem nimmt weiter zu, da absolut keine Kontrolle des Parkplatzes durchgeführt wird.
Wenn man nur einmal über den Parkplatz geht und die ganz offensichtlichen Falschparker (z.B. Firmenbeschriftung) zählt, sieht man wie sehr eine Kontrolle helfen würde, die Überfüllung des Parkplatzes zu verringern.

Ich schlage daher als ersten Vorschlag vor:
Eine Zugangsschranke zum Mensaparkplatz,
die mittels Mensacard geöffnet werden kann.
So kann eine Zugehörigkeit zur Universität ohne besondere Umstände gesichert werden.
Technisch sollte dies kein Problem darstellen.

Der Beitrag fällt in den Bereich der Infrastruktur und (Störung) der Lehrveranstaltungen und ist daher für den Blog relevant.