Hallo,

mich interessiert, ob die UB auch gebrauchte Literatur ankauft, auf den Seiten der UB konnte ich dazu spontan nichts finden. Falls dem nicht so ist, würden mich interessieren, was dagegen spricht / ob man nicht den Ankauf von Literatur einführen könnte. Nehmen wir z.B. Lehrbücher als Beispiel, als Student würde man sein gekauftes Exemplar wieder gut loswerden, gleichzeitig könnte die UB aufgrund des geringeren Preises mehr Lehrbücher erwerben und da die Bücher der UB letzten Endes durch mehrfaches ausleihen so oder so in gebrauchtem Zustand sind, würde es qualitativ auch keinen Unterschied machen - Kostensenkung ohne Nachteile. Soviel zumindest zur Theorie, vielleicht bekommt die UB Bücher neu ja auch günstiger, aber ich meine bei Anträgen für Studiengebühren von Instituten für Literatur die normalen Neupreise gelesen zu haben und wir haben ja hier in Deutschland unsere Buchpreisbindung, oder gibt es hier Sonderregelungen für Bibliotheken?