Sehr geehrtes Sags-uns-team,

Ich habe gerade den Eintrag "Bereitstellung von wissenschaftlichen Publikationen über Stud.IP und elektronische Semesterapparate" gelesen und bin sehr verunsichert. So wie ich diese Ankündigung verstanden habe, können unsere Dozierenden ab nächstem Jahr keine Buchauszüge etc mehr auf StudIP für uns Studierende bereitstellen. In meinem Sozialwissenschafts-Studium ist dies jedoch oft die Grundlage für die Kurse.

Ich bin jetzt verunsichert, wie sich die Lehre für mich und meine Komillitonen in Zukunft gestalten wird. Dürfen denn weiterhin Powerpointprasentationen hochgeladen werden und dürfen diese dann auch längere Textausschnitte enthalten? Müssen wir bald bei Google-Books zerstückelte Literatur lesen oder uns um wenige Bücher in der Bibliothek ringen oder soll das online-Angebot der unterschiedlichen Bibliotheken so stark ausgebaut werden? Sollte dem so sein würde ich gerne wissen, warum diese Entscheidung vom Präsidenten getroffen wurde.